Der Start in ein neues Lebensgefühl mit Ihrem Hörgerät

Das Tragen von Hörgeräten bedarf einer gewissen Gewöhnungszeit. Am Anfang mag es sich ungewohnt anfühlen, Hörgeräte zu tragen. Gerade der Klang der eigenen Stimme und die wieder hörbaren Umweltgeräusche, wie z. B. Vogelgezwitscher, das Rascheln der Bäckertüte oder  Geschirrklappern, erscheint vielen in den ersten Tagen ungewohnt.

Je regelmäßiger Sie Ihre Hörgeräte von Beginn an tragen, desto schneller werden Sie sich an die neuen Höreindrücke gewöhnen und täglich ein Stück Lebensqualität zurückgewinnen. Um die beste Einstellung der Hörgeräte für Sie zu erzielen, empfehlen wir Ihnen, Ihre Höreindrücke und Erfahrungen in einem Hörtagebuch zu notieren. Denn aufgrund Ihres Erfahrungsberichtes, kann Ihr DELKER-Hörspezialist Ihre Hörlösung noch gezielter auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Hier nun ein paar Tipps für Ihren Höralltag. Sowohl für Sie als auch für Ihren Gesprächspartner.

Tipps für den Hörgeräteträger


  • Verringern Sie (gerade bei Hintergrundgeräuschen) den Abstand zum Gesprächspartner.
  • Minimieren Sie Hintergrundgeräusche - zum Beispiel TV/Radio ausschalten, wenn Sie sich unterhalten möchten.
  • Gönnen Sie sich eine Hörpause und Entspannung, sobald Sie Ermüdung und Nervosität verspüren.

Tipps für den Kommunikationspartner

  • Schauen Sie Ihren Gesprächspartner an. Stellen Sie sich so, dass Ihr Gesprächspartner Ihr Gesicht und die Lippen sehen kann. Diese visuelle Unterstützung kann für Hörgeräteträger sehr wichtig sein.
  • Ziehen Sie die Aufmerksamkeit des Zuhörers auf sich. Dies kann erreicht werden, indem Sie seinen Namen nennen, oder indem Sie ihm leicht auf die Schulter tippen.
  • Sprechen Sie klar und natürlich. Es ist nicht notwendig, dass Sie lauter sprechen – dies verursacht eher Unbehagen beim Hörgeräteträger. Behalten Sie Ihre normale Lautstärke bei, sprechen Sie klar und deutlich.
  • Haben Sie Verständnis, dass das Tragen von Hörgeräten müde machen kann. Wenn Sie mit jemandem sprechen, der erst seit kurzer Zeit Hörgeräte trägt, achten Sie auf Anzeichen von Ermüdung. Erzwingen Sie keine Gespräche oder verlängern Sie diese nicht unnötig, wenn der Gesprächspartner müde ist.
  • Haben Sie Geduld. Respektieren Sie das Tempo der Verbesserung und ermutigen Sie den Hörgeräteträger. Seien Sie ein guter Zuhörer und helfen Sie dem Schwerhörigen sein Ziel, durch besseres Hören wieder am Leben teilzunehmen zu erreichen.

Rund um die Pflege Ihrer Hörgeräte

Ihr Hörgerät ist ein technisches Wunderwerk - auf kleinster Fläche verbergen sich Lautsprecher, Mikrofone und Prozessor. Und bekanntlich reagieren technische Geräte empfindlich auf Feuchtigkeit und Verschmutzungen. Damit Sie lange Freude an Ihren Hörgeräten haben und keine Beeinträchtigungen in der Wahrnehmung hinnehmen müssen, ist die richtige Pflege sehr wichtig.

Pflegetipps:

  • Nutzen Sie ein weiches Tuch als Unterlage immer dann, wenn Sie Ihr Hörgerät zur Reingiung oder zum Batteriewechsel aus dem Ohr nehmen.
  • Makeup und Haarspray können Ihre Hörgeräte verkleben oder verunreinigen - setzen Sie sie also erst nachdem Auftragen ein.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Ohren vor dem Einsetzen der Hörgeräte richtig trocken sind.
  • Tragen Sie Ihre Hörgeräte nicht beim Schwimmen, Duschen oder in der Sauna, denn sie sind in der Regel nicht ausreichend wasserdicht.
  • Sollten Ihre Hörgeräte versehentlich nass werden, trocknen Sie sie sorgfältig ab - und zwar ohne extreme Hitze (Heizung, Fön, etc.) zu verwenden. Da die Geräte aus weichen und kleinen Materialien bestehen sind Beschädigungen sonst vorprogrammiert.

Genauso wichtig - die Reinigung Ihrer Hörgeräte

Genauso wichtig wie die Pflege Ihrer Hörgeräte ist die richtige tägliche Reinigung und Aufbewahrung. Keine Angst, Ihre Hörgeräte sind zwar klein, aber mit ein bisschen Übung, ist die Reinigung gar kein Problem. Unsere Hörakustiker vor Ort erklären Ihnen die richtigen Schritte gern und üben auch die Reinigung mit Ihnen.

Reinigungstipps:

  • Achten Sie auf saubere und trockene Hände.
  • Verwenden Sie Reingungsmittel, die für Hörgeräte geeignet sind - diese gibt es als Spray oder Tücher.
  • Benetzen Sie ein weiches Tuch mit dem Reinigungsspray (alternativ nutzen Sie ein Reinigungstuch) und wischen Sie das Hörgerät rundum sorgfältig damit ab.
  • Achten Sie darauf alle Bestandteile Ihres Hörgerätes zu reinigen (Gerätetyp-abhängig).

Jeden Abend sinnvoll - die Trocknung Ihrer Hörgeräte

Nach der Reinigung ist es wichtig, dass Sie Ihr Hörgerät gut trocknen, bevor wieder tragen. Wenn dies beachtet wird, werden Sie den neugewonnen Hörgenuss lange genießen können. Da Sie Ihren Hörgeräten nachts eine Pause gönnen, ist jetzt auch der Beste Zeitpunkt für die Trocknung.

Trocknungsmöglichkeiten:

  • chemische Trocknung mit Trockenkapseln bzw. Trockendose mit Silikagel
  • elektrische Trocknung in der Trocknungsbox
  • elektrische Trocknung bei Hörgeräten mit Akku-Ladestation
Jede dieser Möglichkeiten hat Vor- und Nachteile. Während bei der chemischen Reinigung immer wieder Trocknungsmittel nachgekauft werden müssen, sind Sie bei den elektrischen Pendants auf Strom angewiesen. Allerdings gibt es auch hier schon Varianten mit Akku, die bis zu fünf Trocknungsvorgänge ohne Aufladen gewährleisten können (zum Beispiel unsere DryCap UV3) - Um nur den stärksten Unterschied zu benennen.
Welche Trocknungsmöglichkeit für Sie und Ihre Hörgeräte ideal ist, finden wir gemeinsam heraus. Im Rahmen unserer Beratung nehmen wir uns auch hierfür ausreichend Zeit.

Entdecken die Welt von hervorragendem Hörgenuss in Ihrer DELKER Filiale

Zur Filialübersicht

Gerne überprüfen wir Ihr Hörvermögen jederzeit kostenlos und auf Wunsch mit Termin:

Zur Terminvereinbarung
Bestellstatus Terminvereinbarung Kontaktformular Newsletter
Auf Facebook teilen Auf Instagram folgen